Der besten Wintersportarten der Welt

Der Winter kann für Sportler eine schwere Zeit sein. Es ist schwer, sich bei Kälte zu motivieren, und Stürme können Wege und Straßen glatt oder unpassierbar machen. Außerdem kann Skifahren und Snowboarden teuer und manchmal unangenehm sein.

Es ist jedoch keine Entschuldigung, die ganze Saison drinnen zu bleiben. Wenn Sie bereit sind, kreativ zu werden, können Schnee und Eis Ihr Training sogar noch angenehmer machen. Von zahm bis exotisch, diese alternativen Wintersportarten halten Sie draußen und in Form, bis der ganze Schnee endlich weg ist.

Fettes Radfahren

Fette Fahrräder mit großen Gabeln und riesigen Noppenreifen wurden erfunden, damit die Alaskaner mit dem Fahrrad pendeln konnten. In den letzten Jahren hat sich das Winterbiken jedoch zu einer viel mehr Freizeitbeschäftigung entwickelt. Fette Fahrräder sind im Mittleren Westen, wo das Gelände nicht allzu ideal zum Skifahren ist, überaus beliebt geworden. Stattdessen eignen sich Wanderwege und zugefrorene Seen hervorragend für Winterradtouren mit fetten Fahrrädern. Fatbike-Verleiher tauchen in Skiorten im ganzen Westen auf. Von Minneapolis bis Jackson Hole gibt es eine Vielzahl von Orten, an denen Sie den Sport ganz einfach selbst ausprobieren können.

Skeleton

Das Spiel Skeleton gilt als eine der schnellsten Winterrutschensportarten, bei denen die Teilnehmer mit einem kleinen Schlitten auf einer gefrorenen Strecke liegen. Fahrer erleben typischerweise Kräfte bis zu 5 g und erreichen Geschwindigkeiten von über 130 Kilometern pro Stunde. Skeleton erhielt seinen Namen von der knöchernen Erscheinung des Schlittens, der in dieser Sportart verwendet wird. Dieses Winterspiel wurde erstmals im Olympia-Programm für die Olympischen Winterspiele 2002 vorgestellt. Und jetzt verdient es seine Erwähnung unter den Top 10 der besten Wintersportarten der Welt.

Nordische Kombination

Die Nordische Kombination ist eine Art Wintersport, bei der die Teilnehmer im Langlauf und Skispringen antreten. Im Wintersport gibt es zwei Hauptwettbewerbe, die Olympischen Winterspiele und den Weltcup der FIS Nordischen Kombination. Leider gibt es bis heute einen vom Internationalen Skiverband genehmigten Damenwettbewerb. Das erste große Ereignis der Nordischen Kombination fand 1892 in Oslo bei der ersten Holmenkollen-Schanze statt.

Alpines Skifahren

Das alpine Skifahren, auch manchmal als Abfahrtsski bezeichnet, ist eine Nachbildung des Abrutschens von schneebedeckten Hügeln auf Skiern. Diese Sportart wird typischerweise in festen Fesselungen ausgeübt. Armaturen- und professionelle Snowboarder üben sich hauptsächlich in Skigebieten, die hilfreiche Dienstleistungen wie Skilifte, Kunstschneeerzeugung, Erste Hilfe und Restaurants anbieten. Die alpine Skiausrüstung, die typischerweise von Backcountry-Skifahrern für markierte Pisten verwendet wird, wird hauptsächlich mit Hubschraubern oder Snowcats transportiert.

Schaufelrennen

Der Schaufelrennsport, der als Möglichkeit für die Betreiber von Skiliften begann, nach der Schließung der Anlagen bergab zu fahren, hat sich zu einem eigenen halblegitimen Sport entwickelt. Es ist genau das, wonach es klingt: Die Teilnehmer rutschen auf einer nach oben gerichteten Schaufel bergab und benutzen den Griff, um zu lenken.

Alpines Snowboarden

Das alpine Snowboarden ist ein Genre des Snowboardens, das meist auf präparierten Pisten praktiziert wird. Snowboarden ist eines der wichtigsten Ereignisse der Olympischen Winterspiele seit seiner Einführung bei den Olympischen Spielen 1998. 14 Gold-, 14 Silber- und 14 Bronzemedaillen, was insgesamt 42 olympische Medaillen ergibt, wurden von 1998 bis 2006 im Snowboarding vergeben. Olympische Medaillen erzielten 38 Snowboarder von 11 Nationalen Olympischen Komitees.